Luftverschmutzung sinkt in Pariser Region nur teilweise

Das Institut Airparif - zuständig für die Überwachung der Luftqualität in der Region Ile-de-France (Paris) - hat neulich seine Ergebnisse für das Jahr 2016 veröffentlicht. Trotz einer spürbaren Senkung der Luftverschmutzung, die durch die Erneuerung des Automarkts und die Einführung der Crit’Air Vignette erfolgt ist, atmen 1,7 Millionen Menschen noch täglich eine stark belastete Luft. Am meisten betroffen sind Familien, die an großen, sehr befahrenen Straßen wohnen.