Die Geschwindigkeit zu reduzieren hilft, aber es genügt nicht

Viele der Pläne für eine bessere Luftqualität in verschiedenen Städten Spaniens bevorzugen die Begrenzung der Fahrgeschwindigkeit innerhalb der Stadt und in ihren Zufahrtswegen. Die Realität ist jedoch komplizierter. Faktoren wie der Kraftfahrstoff oder der Fahrzeugtyp sind für die Effektivität von solchen Maßnahmen entscheidender. Laut mehreren Experten führt die Geschwindigkeitsreduktion unter die Schwelle von 30 km pro Stunde zu einer höheren Luftverschmutzung. Diese Experten sind sich auch einig, dass der Schlüssel zu weniger Luftverschmutzung darin liegt, dass man die Anzahl von Fahrzeugen, die in die Stadt einfahren, reduziert.