Luftverschmutzung schädigt unsere geistigen Kapazitäten

Beim Welttag der Gesundheit der am 6. April begangen wurde, war die weltweite Luftverschmutzung eine der großes Themen gewesen und vor allem ihre Auswirkungen auf die geistige Gesundheit. Aus einer Studie der Oxford University ergibt sich, dass die durch Luftverschmutzung im Gehirn des Menschen enthaltenen magnetischen Partikel zu Alzheimer führen können. Darüber hinaus hat eine Studie der Ohio State University gezeigt, dass eine langfristige Einwirkung der Luftverschmutzung zur physischen Veränderungen des Menschengehirns führt und daher Depressionen, Ängste oder Gedächtnisverlust verursachen können.