Das EU-Parlament verschärft die Kontrollen von Diesel-Fahrzeugs-Emissionen

Am 4. April 2017 hat das EU-Parlament über zwei neue Entwürfe abgestimmt, die die Kontrolle der Dieselfahrzeuge in Europa verbessern sollen. Laut dieser Entwürfe müssen die EU-Mitgliedstaaten zumindest 20% der im letzten Jahr produzierten Fahrzeuge kontrollieren. Diese Kontrollpflicht betrifft NOx, Feinstaub sowie Kohlendioxid. Die Bußgelder für Autohersteller die die Ergebnisse fälschen würden, könnten 30.000 Euro pro Fahrzeug erreichen. Das Geld könnte dann für Projekte für die Verbesserung der Luftqualität verwendet werden.