Aktuelle Meldungen zur Crit'Air, Umweltzonen und Luftschadstoffen

Norwegen ist auch von Luftverschmutzung betroffen

Die Stadt Oslo hat im Januar eine hohe Luftverschmutzungsphase erlebt, die in Form eines Smogs entstanden war, was die komplette Stadt erstickt hat. Ein Fahrverbot für alle Dieselfahrzeuge wurde daraufhin beschlossen. In Oslo sterben durchschnittlich 185 Einwohner pro Jahr frühzeitig an den Folgen der Luftverschmutzung. Die Maßnahme hatte zum Unverständnis eines  großen Teiles der lokalen Bevölkerung geführt, da die norwegische Regierung, wie alle Regierungen Europas, jahrelang zuvor den Kauf von Dieselfahrzeuge empfohlen hatte. Obwohl Norwegen als eines von den umweltfreundlichsten Ländern der Welt gilt, sieht man durch dieses Ereignis, dass der Ausstoß von NOx und Feinstäuben nur mit einer Einschränkung des Dieselverkehrs erfolgen kann.