Aktuelle Meldungen zur Crit'Air, Umweltzonen und Luftschadstoffen

Die Verschmutzung der Luft verursacht sechs konkrete Krankheitsbilder

Weltweit sterben durchschnittlich 1,3 Millionen Menschen pro Jahr wegen Luftverschmutzung. Unter anderem sind chronische Bronchitis, Asthma-Anfälle, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Pollen-Allergien, Lungenkrebs und Erkrankungen des Reproduktionstrakts direkt mit der Luftverschmutzung in Verbindung zu bringen. Kurz- oder Langfristig führt die Luftverschmutzung von daher definitiv zu erheblichen gesundheitlichen Folgen. Am meisten betroffen sind die Einwohner von großen Städten, vor allem in den Entwicklungsländern. Auch in Frankreich ist die Situation alarmierend: Laut der französischen Agentur für öffentliche Gesundheitswesen sind jedes Jahr 48 000 Todesfälle auf Feinstäube und NOx zurückzuführen.