Aktuelle Meldungen zur Crit'Air, Umweltzonen und Luftschadstoffen

Luftverschmutzungsphase in Polen

Polen erlebt seit letzte Woche auch eine Luftverschmutzungsspitze wie nie zuvor. Die kalten Temperaturen und die Windstille hat zur Entwicklung eines Smogs über mehrere Gemeinden und Städten geführt. Am dramatischsten ist die Lage im Süden des Landes, besonders in Krakau. In Schlesien wurden sogar Schulen geschlossen. Bisher war es der Mehrheit der Bevölkerung noch nicht bewusst, was die gesundheitlichen Folgen der Luftverschmutzung sind, da die Regierung bisher keine Aufklärungskampagnen in Polen durchgeführt hatte. In Polen ist die private Heizung die erste Ursache der Luftverschmutzung. Die Kohleindustrie und der Straßenverkehr sind ebenfalls zu großen Teilen verantwortlich. Laut verschiedener Umweltvereinen die die Lage vor Ort beobachten – wie z. B. Greenpeace Polska - ist die häusliche Heizung das größte Problem, da dafür immer noch Papier und Holzabfälle in filterlosen Heizöfen verbrannt werden. Es ist das erste Mal, dass sich eine Regierung in Polen für das Thema Umwelt einsetzt: Filterlosen Heizöfen werden ab 2018 in dem Land verboten. Parallel hat es aber die Regierung abgelehnt, die Feinstaubgrenze auf eine Höchstgrenze von 100 µg/m³ zu reduzieren..