Zona ambientale Isère/Grenoble ZPAd - Francia

I livelli di polveri sottili, ossidi di azoto e ozono possono influire sulla validità dei bollini ambientali.
Visualizza le informazioni relative alla validità attuale e futura dei bollini.

Validità dei bollini oggi, 27/04/2018.

Es gibt keine Vorwarnung.

Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Zugmaschinen

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.

La zona regionale a tutela dell’aria ZPAd dell‘Isère/Grenoble

Il 02.01.2018, il Prefetto del Dipartimento dell‘Isère ha firmato un’ordinanza, che contiene una serie di misure da adottare nel caso di picchi di inquinamento atmosferico. Sono inclusi anche i divieti di circolazione sulla base del bollino Crit’Air. L’ordinanza è diventata valida con la firma. La nuova zona regionale a tutela dell’aria è un’integrazione alle zone a tutela dell’aria esistenti intorno alla città di Grenoble e si trova nella zona dell’Isère.
Tuttavia, la particolarità risiede nel fatto che, in caso di un picco di inquinamento atmosferico, viene indicata solo la città o il comune all’interno del dipartimento, dove è stata attivata la zona dipendente dalle condizioni meteorologiche.
Una ZPAd (zone de protection de l'air départementale), quindi, non è una zona locale o regionale a tutela dell’aria i cui confini sono chiaramente definiti (ZPA), ma un intero dipartimento in cui le restrizioni al traffico possono essere imposte temporaneamente. Ciò richiede un'ordinanza separata da parte del prefetto o della polizia locale.
Di conseguenza, all’interno della zona ZPAd dell’Isère, possono essere imposti divieti di circolazione locali e variabili, a cui il proprietario del veicolo deve attenersi.

L’Isère è uno dei 12 dipartimenti (n. 38) della regione Alvernia-Rodano-Alpi e conta oltre 1.251.000 abitanti su una superficie di circa 7.430 km². Il capoluogo del Dipartimento dell’Isère è Grenoble, che ha una popolazione di 161.000 abitanti su una superficie di 18 km², in cui risiede anche il prefetto.

Secondo l’istituto regionale per la qualità dell’aria “ATMO Alvernia-Rodano-Alpi”, nel Dipartimento dell’Isère si verificano regolarmente picchi di inquinamento atmosferico, che aumentano soprattutto in inverno. Per tale motivo è stata introdotta una zona ambientale temporanea, obbligatoria per tutti i veicoli in caso di inquinamento atmosferico persistente, conformemente all’ordinanza prefettizia n°38-2018-01-02-004.

Ogni infrazione all’obbligo del bollino e alle limitazioni al traffico sarà punita con una sanzione compresa tra 68 Euro e 375 Euro; se si paga direttamente sul posto un po’ di meno. Queste sanzioni si basano sugli articoli da L.325-1 a L.325-3 e R.411-19 del Codice della Strada francese.

Nel caso di un picco di inquinamento atmosferico, la Prefettura prevede una serie di misure suddivise in varie fasi. Dopo uno stato di preallerta, il primo allarme inquinamento („niveau d’alerte N1“) viene attivato. Ciò avviene se, in base alla misurazione giornaliera o oraria dell’istituto per la qualità dell’aria responsabile, è stato superato un livello di emissioni di 50/80 μg/m³ delle polveri sottili o 180/240 μg/m³ dell’ozono o 300/500 μg/m³ del biossido di zolfo o 200/400 μg/m³ del biossido di azoto.
Di conseguenza, la velocità sulle strade della zona ambientale ZPAd deve essere ridotta di 20 km/h.

Se, dopo due giorni, uno dei suddetti valori degli inquinanti si trova ancora al di sopra dei valori indicati, scatta immediatamente la seconda fase di allarme inquinamento („niveau d’alerte N2“) con limitazioni al traffico, durante la quale solo i veicoli provvisti di un bollino Crit’Air E, 1, 2, 3, 4 e 5 possono circolare nei due giorni di allarme all’interno della zona.
Se la seconda fase di allarme dura oltre due giorni, tutti i veicoli provvisti di un bollino Crit’Air 4 e 5 possono essere esclusi dalla circolazione.

Dopo le prime due fasi, il prefetto può proclamare la terza fase di allarme inquinamento (solitamente dopo due giorni), che rappresenta un aggravamento della seconda fase (nome ufficiale „niveau N2 aggravé“). In questa terza fase generale, il prefetto può imporre divieti di circolazione per ulteriori classi di bollino Crit’Air.

Regolamenti speciali per i livelli di inquinamento
Nella terza fase di allarme inquinamento („niveau N2 aggravé“), il prefetto può escludere dalla circolazione un numero indefinito di classi di bollino Crit’Air in un’area definita del dipartimento. A tale riguardo, non si ha la certezza quali classi di bollino Crit’Air possono circolare in caso di un picco di inquinamento. Tuttavia, è probabile che le classi di bollino Crit’Air E, 1 e 2 non siano interessate dai divieti di circolazione.

I confini della zona ambientale dell’Isère

Generalmente, il confine di una zona ZPAd in Francia è specificata nell’ordinanza del prefetto corrispondente.
L’Isère è diviso in tre aree geografiche chiamate “bacini d’aria”: il bacino di Lione e Nord Isère, il bacino di Grenoble e il bacino alpino dell’Isère. Mentre i divieti di circolazione possono essere dichiarati ovunque all’interno del bacino di Lione e Nord Isère, così come nel bacino alpino dell’Isère, i divieti di circolazione all’interno del bacino di Grenoble sono limitati alla zona a tutela dell’aria ZPA di Grenoble, così come stabilito nell’ordinanza.

Tabella riassuntiva della zona ambientale

Nome della zona ambientale: Isère ZPAd

Zona ambientale annunciata il: 02.01.2018

Zona ambientale in vigore dal: 04.01.2018

Tipo di zona ambientale: zona a tutela dell'aria dipendente dalle condizioni meteorologiche ed attivata dopo una fase di preallerta, se i valori degli inquinanti superano, ad esempio, un livello di > 50 µg/m³ delle polveri sottili e a seguito della decisione del prefetto.

Obbligo attuale del bollino: dipendente dalla durata ed intensità del picco di inquinamento atmosferico per autoveicoli, autocarri, autobus, veicoli commerciali leggeri, veicoli a due o tre ruote e quadricicli leggeri.

Classi di bollino autorizzate (dal 02.01.2018): E, 1, 2, 3, 4, 5 (classe più pulita = E ed 1).

Ulteriori restrizioni per le classi di bollino autorizzate: attualmente non note.

Divieti di circolazione (temporanei): veicoli sprovvisti di bollino Crit’Air nonché veicoli muniti di una classe di bollino Crit’Air insufficiente, a seconda del livello e della durata dell’inquinamento atmosferico. A seguito della decisione del prefetto, le classi di bollino 4 e 5 possono essere escluse dal traffico.

Divieti di circolazione (permanenti): attualmente non note.

Sanzioni: 68-375 Euro.

Territorio/estensione della zona ambientale: la zona copre teoricamente l'intero Dipartimento dell'Isère. All’interno del bacino di Grenoble, tuttavia, saranno validi i confini della zona ZPA esistente di Grenoble. Inoltre, l'estensione attuale della zona attivata viene ridefinita durante ogni picco di inquinamento atmosferico e resa nota in un'ordinanza individuale separata, in cui viene comunicata l'entrata in vigore della zona. Le possibili autostrade interessate del Dipartimento dell’Isère sono la A41, A43, A48, A49 e A51.

Particolarità: a seconda del tipo, della durata e del livello di inquinamento, i confini di una o più zone all'interno dell'interno dipartimento cambiano. Oltre alle classi di bollino 4 e 5, possono essere escluse anche altre classi dal traffico.

Richiedi qui il bollino Crit'Air francese per le zone ambientali a traffico limitato (ZCR/ZPA) in Francia

 

 

.