Umweltzone Straßburg ZCR - Frankreich

Feinstaub, Stickoxide und Ozon können Einfluss nehmen auf die Gültigkeit von Plaketten.
Informieren Sie sich hier über den aktuellen und zukünftigen Gültigkeits-Status der Plaketten.

Gültigkeit der Plaketten heute, 25.09.2018.

Es gibt keine Vorwarnung.

Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist verboten.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit verboten.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist nicht erlaubt.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit verboten.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist nicht erlaubt.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist verboten.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Kleintransporter

Fahrzeug (Klasse N1) zur Güterbeförderung mit maximal 3,5 t zulässiger Gesamtmasse.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Transporter

Fahrzeug (Klasse N2) zur Güterbeförderung. 3,5 t - 7,5 t.

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N2, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse > 7,5 t und <= 12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist derzeit nicht erlaubt.
Schwerer LKW

Ein Lkw zählt zum Typ N3, wenn es für den Transport von Waren bestimmt ist und wenn die zulässige Gesamtmasse >12 t beträgt.

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist verboten.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Das Befahren der Zone ist verboten.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Unmotorisiert
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit nicht erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist nicht erlaubt.
Land- oder Forstwirtschaftliches Fahrzeug

Fahrzeuge für die Land- oder Forstwirtschaft

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.

Die ZCR-Umweltzone Straßburg

Die Stadt Straßburg ist seit September 2015 Teilnehmer des Projektes „Lufterträglichen Stadt in 5 Jahren“ und wurde diesbezüglich vom französischen Staat bei der Einführung eines ehrgeizigen Maßnahmenkataloges gegen Luftverschmutzung finanziell unterstützt.

Auf der Basis dieses Projektes wurde zunächst am 16.10.2017 durch den Bürgermeister Roland Ries ein schrittweises Dieselfahrverbot für Nutzfahrzeuge und LKWs in der Eurometropole bis 2022 angekündigt. Am 13.04.2018 wurde dann der offizielle „Strategieplan für Luftqualität“ der Stadt Straßburg veröffentlicht, der einen Zeitplan für die Einführung einer ständig gültigen Umweltzone (ZCR) beschreibt. Innerhalb dieser Zone wird die Crit’Air Vignette für kleine Transport- und Nutzfahrzeuge (N1) bis 3,5 t und für mittlere Nutzfahrzeuge und LKW (N2) bis 7,5 t Pflicht. Dabei ist es das Ziel, bis zum Jahre 2020 sämtliche Nutzfahrzeuge in der ZCR Zone sauber zu bekommen.
Diesem Ziel ist man insofern schon näher gekommen, als bereits Beschränkungen für mittlere und große Nutzfahrzeuge gelten, die nun noch einmal zum 01.09.2018 verschärft werden (Erlass Nr. P2018-00051). Ab diesem Datum werden N2 Nutzfahrzeuge unter 7,5 t im Zeitraum von 6.00h bis 10.30 die ZCR Zone befahren und halten dürfen. Hybridfahrzeuge und Elektrofahrzeuge (E-Plakette) dürfen von 6h bis 11.30h in der Zone fahren. Für N3 Nutzfahrzeuge hingegen gilt schon länger ein absolutes Fahrverbot, welches auch in Zukunft so bleiben wird.
Die ZCR Umweltzone wird zunächst nur im Zentrum der Stadt auf der großen Insel (Grande Ile) eingerichtet, welche durch den Fluss Ill und einem Nebenarm gebildet wird.

Kathedrale von Straßburg

Die französische Eurometropole Straßburg befindet direkt angrenzend an die deutsche Stadt Kehl am Rhein und ist die Heimat von über 277.000 Einwohner. Die Kreisstadt Straßburg, in der auch der Präfekt seinen Sitz hat, zählt zum Departement Bas-Rhin (Departement Nr. 67) und zur Region Grand-Est.

Da die Eurometropole Straßburg von häufig auftretenden Luftverschmutzungsspitzen betroffen ist, wurde in der Stadt bereits eine temporäre ZPA-Luftschutzzone eingeführt. Diese ZPA-Zone wird nur nach Entscheidung des zuständigen Präfekten im Fall einer dauerhaften Luftverschmutzungsspitze aktiviert.
In der ZCR-Zone hingegen gelten feste Regeln, die auch in den nächsten Jahren für Nutzfahrzeuge ständig weiter verschärft werden sollen. PKW und Busse sollen jedoch erst einmal keinen Beschränkungen unterliegen.

Jeder Verstoß gegen die Vignettenpflicht und gegen die Verkehrseinschränkung wird mit einer Strafe von 68 bis 375 Euro bestraft; bei Zahlung direkt vor Ort etwas weniger. Grundlage dafür sind die Artikel L.325-1 bis L.325-3 und R.411-19 des französischen Verkehrsgesetzbuchs.

Die Grenzen der Umweltzone Straßburg

Die Umweltzone Straßburg-ZCR wird erstmal innerhalb des Stadtzentrums und hier nur auf der „Großen Insel“ (Grande Île) liegen. Diese Insel ist im Süden vom Fluss Ill und im Norden vom „Faux-Rempart“ Kanal begrenzt. Eine Erweiterung der Zone ist in der Zukunft zu erwarten.

Tabellarische Übersicht über die Umweltzone

Name der Umweltzone:
Umweltzone Straßburg ZCR - Frankreich
Umweltzone angekündigt am:
13.04.2018
Umweltzone in Kraft seit:
01.09.2018
Art der Umweltzone:
Ständig gültig
Aktuelle Pflicht für Plaketten:
Kleintransporter (N1), Transporter (N2) und LKW (N2)
Aktuell ab 01.09.2018 erlaubte Plaketten-Klassen:
Klasse E, Klasse 1, Klasse 2, Klasse 3 und Klasse 4 (sauberste Klasse = E und 1). Die detaillierten Regeln der Umweltzone mit ihren weiteren Verschärfungen in den nächsten Jahren werden noch im entsprechenden Erlass präzisiert.
Verschärfung erlaubte Plaketten-Klasse:
Ab September 2019 wird die Crit'Air Vignette der Klasse 4 ein endgültiges Fahrverbot erhalten. Ab September 2022 werden alle Diesel N2 Transporter ≤ 7,5 t auf der „Großen Insel“ (Grande Île) von Fahrverbot betroffen sein. Es ist auch zu erwarten, dass alle weiteren Fahrzeugtypen (PKW, Busse, Zwei-, Drei- und leichte motorisierte Vierräder) bald von der Maßnahme betroffen sein werden.
Fahrverbote (temporär):
Zeitlich begrenztes Fahrverbot für LKW N2 unter 7,5 t, gültig von 10.30h bis 6.00h am nächsten Tag. Für Hybride und Elektrofahrzeuge mit einer E-Plakette gilt das zeitlich begrenzte Fahrverbot von 11.30h bis 6.00h am nächsten Tag.
Fahrverbote (ständig):
N1, N2, N2 (Transporter) ohne Crit’Air bzw. mit Crit’Air 5. N3 mit und ohne Crit’Air.
Geldbußen:
68-375 Euro.
Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone:
Die Umweltzone Straßburg-ZCR wird erstmal innerhalb des Stadtzentrums und hier nur auf der „Großen Insel“ (Grande Île) liegen. Diese Insel ist im Süden vom Fluss Ill und im Norden vom „Faux-Rempart“ Kanal begrenzt. Eine Erweiterung der Zone ist in der Zukunft zu erwarten.
Besonderheiten:
Die ZCR Straßburg liegt innerhalb der ZPA Straßburg. Im Fall einer dauerhaften Luftverschmutzungsspitze, können mehrere und verschiedene Fahrverbote gelten. Die neue ZCR-Zone wird als ein Versuchsmodell für eine erweitere Umwelt-Zone in der ganzen Eurometropole Straßburg gesehen. Laut Aussagen der Stadt Straßburg beträgt die Strafe für unberechtigtes Einfahren in die Umweltzone für eine Übergangszeit nur 11 Euro.
Umweltzone Kontakt und Ausnahmeregelungen:
Privatpersonen, die im Fall eines Umzuges zu einem neuen Wohnort Zufahrt zur Zone benötigen, können für sich eine Ausnahme zur Einfahrt beantragen, Dies gilt auch in Sonderfällen für den ständigen Lieferantenverkehr. Den Link zum Antragsformular finden Sie hier: https://demarches.strasbourg.eu/transports/demande-autorisation-stationnement-particulier-professionnel/
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich

 

 

.