Umweltzone Lyon ZPA - Frankreich

Feinstaub, Stickoxide und Ozon können Einfluss nehmen auf die Gültigkeit von Plaketten.
Informieren Sie sich hier über den aktuellen und zukünftigen Gültigkeits-Status der Plaketten.

Gültigkeit der Plaketten heute, 15.12.2017.

Es gibt keine Vorwarnung.

Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.

Die ZPA-Luftschutzzone Lyon

Die Präfektur des Departements Rhône hat am 12.12.2016 beschlossen, dass die Crit’Air Vignette nun auch in Lyon (inkl. des angrenzenden Villeurbanne) eingeführt wird. Diese Maßnahme wurde nunmehr am 16.11.2017 durch einen Erlass des Departements detailliert und geändert. Durch den neuen Erlass werden die Maßnahmen im Falle einer Luftverschmutzungsspitze in differenzierten Stufen (circulation differenciée) neu geregelt. Gleichzeitig wird die bisher geltende Regelung bezüglich eines Ausschlusses von geraden oder ungeraden Autokennzeichen vom Verkehr aufgegeben. Die Regelung gilt für alle Fahrzeugklassen und Fahrzeugtypen in der ZPA-Zone („Zones de protection de l’air).

Grund für die nun verschärften Regelungen bei Luftverschmutzungsspitzen sind die für die Region Lyon sehr schwierig vorherzusehenden Luftwerte. Damit wird nun auch, wie schon in Grenoble und anderen Regionen Frankreichs, eine temporär gültige Umweltzone eingeführt, die bei anhaltendener Luftverschmutzung für alle Fahrzeuge gemäß der Verordnung des Präfekten n°69-2017 vom 16.11.2017 Pflicht wird.
Jeder Verstoß gegen die Vignettenpflicht und gegen die Verkehrseinschränkung wird mit einer Strafe von 68 bis 375 Euro bestraft; bei Zahlung direkt vor Ort etwas weniger. Grundlage dafür sind die Artikel L. 325-1 bis L. 325-3 und R. 411-19 des französischen Verkehrsgesetzbuchs.

Der nunmehr neu festgelegte Ablauf des Vorgehens bei einer Luftverschmutzungsspitze unterteilt sich in drei verschiedene Schritte, die jeweils zwei Tage andauern.
Nach einem Voralarm, wird im ersten Schritt ein Luftverschmutzungsalarm („niveau d’alerte N1“) ausgelöst, wenn laut der täglichen bzw. stündlichen Messung des zuständigen Luftqualitätsinstitutes eine Höhe von 50/80 µg/m³ für Feinstaub oder von 180/240 µg/m³ für Ozon oder von 300/500 µg/m³ für Schwefeldioxid oder von 200/400 µg/m³ für Stickstoffdioxid überschritten wurde. Dies hat dann zur Folge, dass erst einmal die Geschwindigkeit auf den Straßen der ZPA-Umweltzone um 20 km/h reduziert werden muss. Dies hat dann zur Folge, dass die Geschwindigkeit auf den Straßen der ZPA-Umweltzone um 20 km/h reduziert werden muss.

Bleibt der Feinstaubwert nach zwei Tagen immer noch über den genannten Werten, dann folgt als zweite Maßnahme die Ausrufung des offiziellen Luftverschmutzungsalarms („niveau d’alerte N2“) mit Fahrverboten, bei der dann in den zwei Tagen des Alarms nur noch Fahrzeuge fahren dürfen, die über eine Crit‘Air Vignette E, 1, 2, 3, 4, 5 verfügen.

Für den Fall, dass nach den ersten beiden Stufen und insgesamt 4 Tagen wird die dritte Stufe des Alarms ausgerufen, die eine Verschärfung der zweiten Stufe darstellt (offizielle Bezeichnung „niveau N2 aggravé“). In dieser insgesamt dritten Stufe dürfen nur noch die Fahrzeuge fahren, die eine Crit’Air Vignette E, 1, 2, 3 haben, d. h. die Vignetten 4 und 5 sind vom Verkehr ausgeschlossen.

Sonderregeln zu den Verschmutzungsstufen
Bei anfänglich sehr stark steigenden Verschmutzungswerten - und wenn abzusehen ist, dass sich die Lage innerhalb der nächsten zwei Tage nicht ändern wird - kann der Präfekt die erste Stufe des Alarms überspringen und gleich die zweite Stufe mit Fahrverboten ausrufen.
Für den Fall, dass durch die lokalen Luftqualitätsinstitute Werte von über 80 µg/m³ für Feinstaub, 240µg/m³ für Ozon, 500 µg/m³ für Schwefeldioxid und 400 µg/m³ für Stickstoffdioxid während der kommenden zwei Tage vorausgesagt werden, kann auch sofort die höchste Stufe ausgerufen werden. Damit erfolgt ein sofortiges Fahrverbot für die Vignetten 4 und 5.

Die Grenzen der Umweltzone Lyon

Die Umweltzone Lyon betrifft alle Straßen innerhalb der Grenzen der Städte und Kommunen von Lyon und Villeurbanne auf einer Ausdehnung von rund 10 km x 10 km, also rund 100km². Siehe auch oben links die Karte der Zone.
Achtung: Als Ausnahmen für Fahrverbote gelten die Autobahnen A6, A7, A42 sowie der Tunnel durch den Berg Fourvière (A6) und einige Nebenstraßen, die im Dekret n°69-2017 der Präfektur auf Seite 7 aufgelistet sind.

Tabellarische Übersicht über die Umweltzone

Name der Umweltzone: Lyon ZPA

Umweltzone angekündigt am: 11.2016

Umweltzone in Kraft seit: 12.12.2016

Art der Umweltzone:  Wetterbedingte Luftschutzzone gültig ab dem 3. Tag einer Luftverschmutzungsspitze (> 50 µg/m³ Feinstaub) nach eine Vorwarnstufe.

Aktuelle Pflicht für Plaketten: Ab dem 3. Tag der Luftverschmutzungsspitze für PKW, LKW, Busse, leichte Nutzfahrzeuge, zwei-, drei- und leichte motorisierte Vierräder.

Aktuell ab 16.11.2017 erlaubte Plaketten-Klassen: E, 1, 2, 3. Die Klassen 4 und 5 je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung (sauberste Klasse = E und 1).

Verschärfung erlaubte Plaketten-Klasse: Derzeit nicht bekannt.

Fahrverbote (temporär): Fahrzeuge ohne Crit'Air Vignette sowie Fahrzeuge ohne ausreichende Crit'Air Vignetten-Klasse je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung. Die Klassen 4 und 5 können verboten werden.

Fahrverbote (ständig): Derzeit nicht bekannt.

Geldbußen: 68-375 Euro.

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die ZPA-Luftschutzzone Lyon umfasst alle Straßen innerhalb der Grenzen der Kommunen von Lyon und der Nachbarstadt Villeurbanne. Dies entspricht einer Fläche von ca. 10 km mal 10 km und damit rund 100 km². Ausgenommen sind derzeit die Autobahnen A6, A7 und A42, die noch nicht von der Maßnahme betroffen sind sowie auch der Tunnel der A6 durch den Berg Fourvière.

Besonderheiten: Fahrverbote für Fahrzeuge ohne Crit'Air Vignette und Fahrverbote für die Crit'Air Vignette Klasse Nr. 4 und 5 können bei Vorliegen besonderer Luftverschmutzungswerte auch ohne Vorwarnungen für den nächsten Tag ausgesprochen werden!

Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich

 

 

.