Umweltzone Loiret/Orleans ZPAd - Frankreich

Feinstaub, Stickoxide und Ozon können Einfluss nehmen auf die Gültigkeit von Plaketten.
Informieren Sie sich hier über den aktuellen und zukünftigen Gültigkeits-Status der Plaketten.

Gültigkeit der Plaketten heute, 18.01.2018.

Es gibt keine Vorwarnung.

Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.

Die ZPAd-Luftschutzzone Loiret / Orléans

Am 16.11.2017 wurde durch den Präfekten des Departements Loiret ein Erlass unterzeichnet, der die Einführung der Crit’Air Vignette innerhalb des Departements ankündigt, der dann mit gleichem Datum in Kraft getreten ist. Der Erlass beschreibt einen Maßnahmenkatalog, welcher im Falle einer Luftverschmutzungsspitze für bestimmte Fahrzeugtypen und Euro-Klassen eingesetzt werden kann. Die Besonderheit ist jedoch, dass im Falle einer Luftverschmutzungsspitze dann erst die Stadt oder Kommune innerhalb des Departements beschrieben wird, in der die wetterbedingte Zone in Kraft gesetzt wird. Bei einer ZPAd (zone de protection de l'air départementale), handelt es sich also nicht um eine lokale oder regionale Luftschutzzone, deren Grenzen klar definiert sind (ZPA) sondern um ein ganzes Departement, in dem Verkehrseinschränkungen temporär gelten können. Dies bedarf dann eines jeweiligen, separaten Erlasses durch den Präfekten nach einer Abstimmung mit dem Verantwortlichen für die Sicherheit im Westen Frankreichs („Zone Ouest“). Dies bedeutet nun, dass es innerhalb der ZPAd Loiret ab sofort örtlich wechselnde Fahrverbote geben kann, auf die sich ein Fahrzeughalter einstellen muss.  

Das Loiret ist eines von 6 Departements in der Region Centre-Val de Loire und verfügt über 670.000 Einwohner auf rund 6.800 km². Orléans mit 115.000 Einwohnern auf einer Fläche von 27 km² ist die Kreisstadt des Loiret, in der auch der Präfekt seinen Sitz hat.

Auch wenn Centre-Val de Loire nicht zu den Regionen Frankreichs zählt, die besonders häufig von Luftverschmutzungsphasen betroffen sind, sollte man jedoch jederzeit darauf vorbereitet sein, dass ein solches Ereignis eintritt. Aus diesem Grunde wird nun auch im Departement Loiret mit seiner Kreisstadt Orléans eine temporär gültige Umweltzone eingeführt, die bei anhaltender Luftverschmutzung für alle Fahrzeuge gemäß des Erlasses des Präfekten vom 16.11.2017 Pflicht wird.

Jeder Verstoß gegen die Vignettenpflicht und gegen die Verkehrseinschränkung wird mit einer Strafe von 68 bis 375 Euro bestraft; bei Zahlung direkt vor Ort etwas weniger. Grundlage dafür sind die Artikel L.325-1 bis L.325-3 und R.411-19 des französischen Verkehrsgesetzbuchs.

Im Falle einer Luftverschmutzungsspitze sieht die Präfektur einen Maßnahmenkatalog in mehreren Stufen vor. Nach einer Vorwarnung, die zunächst ohne Konsequenzen für den Verkehr ist, wird dann im ersten Schritt der erste Luftverschmutzungsalarm ausgelöst. Kriterium für den ersten Luftverschmutzungsalarm ist, wenn laut der täglichen bzw. stündlichen Messung des zuständigen Luftqualitätsinstitutes „Lig Air“ eine Höhe von 80 µg/m³ für Feinstaub oder von 240 µg/m³ für Ozon oder von 400 µg/m³ für Stickstoffdioxid überschritten wurde. Dies hat dann zur Folge, dass die Geschwindigkeit auf den Straßen der ZPAd-Umweltzone um 20 km/h reduziert werden muss, oder aber auch (je nach Dringlichkeit und lokalem Auftreten der Verschmutzungsspitze) gleich in die zweite Stufe des Alarms übergeleitet wird.

Je nach Intensität und Dauer der Verschmutzungsspitze können in dieser zweiten Stufe nach Abstimmung mit dem Sicherheitsverantwortlichen der „Zone Ouest“ optionale weitere Maßnahmen mit Fahrverboten folgen. Dies sind insbesondere Regelungen zu einer differenzierten Verkehrsregelung auf Basis der Crit’Air Vignette („circulation différenciée“). Durch den Präfekten dürfen dann die Fahrzeuge die keine Crit’Air Vignette haben, und die Crit’Air Klassen 4 und 5, vom Verkehr ausgeschlossen werden.

Sonderregeln zu den Verschmutzungsstufen
Hier im Falle des Departements Loiret wird erst im Falle einer Luftverschmutzungsspitze mitgeteilt, ob man generell eine Crit’Air Vignette haben muss und ob darüber hinaus die Crit’Air Vignette 4 und 5 vom Verkehr ausgeschlossen werden können.

Die Grenzen der Umweltzone Loiret

Im Normalfalle ist die Grenze einer ZPAd-Zone in Frankreich in dem Erlass des jeweiligen Präfekten festgelegt.
Im hier vorliegenden Falle kann jedoch die gesamte Fläche des Departements Loiret betroffen sein. Erst im Falle einer Luftverschmutzungsspitze wird die genaue Ausdehnung der Zone die von einer konkreten Verkehrsbeschränkung betroffen sein soll durch einen zusätzlichen, separaten Erlass festgelegt. Dieser kann dann innerhalb eines Tages herausgegeben werden.
In jedem Falle ist zu beachten, dass bei einem Luftverschmutzungsalarm die Autobahnen A10 (zwischen Paris und Bordeaux, durch Orléans und Tours), A19 (von und nach Sens), A71 (von und nach Clermont-Ferrant) und A77 (von und nach Nevers) betroffen sein können.

Tabellarische Übersicht über die Umweltzone

Name der Umweltzone: Loiret ZPAd

Umweltzone angekündigt am: 10.2017

Umweltzone in Kraft seit: 16.11.2017

Art der Umweltzone: Wetterbedingte Luftschutzzone gültig nach einer Vorwarnungsstufe bei Überschreitung von Schadstoffgrenzen, z. B. > 80 µg/m³ Feinstaub und nach Entscheidung des Präfekten.

Aktuelle Pflicht für Plaketten: Je nach Dauer und Intensität der Luftverschmutzungsspitze für PKW, LKW, Busse, leichte Nutzfahrzeuge, zwei-, drei- und leichte motorisierte Vierräder.

Aktuell erlaubte Plaketten-Klassen (ab 16.11.2017): E, 1, 2, 3, 4, 5 (sauberste Klasse = E und 1).

Verschärfung erlaubte Plaketten-Klasse: Derzeit nicht bekannt.

Fahrverbote (temporär): Fahrzeuge ohne Crit'Air Vignette sowie Fahrzeuge ohne ausreichende Crit'Air Vignetten-Klasse je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung. Die Klasse 4 und 5 können auf Entscheidung des Präfekten vom Verkehr ausgeschlossen werden.

Fahrverbote (ständig): Derzeit nicht bekannt.

Geldbußen: 68-375 Euro.

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die Zone umfasst theoretisch das gesamte Departement Loiret. Der jeweilige relevante Umfang der aktivierten Zone wird während jeder Luftverschmutzungsspitze neu definiert und in einem diesbezüglichen, individuellen Erlass bekannt gegeben, welcher dann das in Kraft treten der Zone festlegt. Mögliche betroffene Autobahnen und Hauptverkehrsstraße im Departement Loiret sind die A10, A19, A71 und A77.

Besonderheiten: Je nach Art, Dauer und Höhe der Luftverschmutzung ändern sich die Grenzen einer oder mehrerer Zonen innerhalb des gesamten Departements.

Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich

 

 

.