Umweltzone Arve-Tal ZPA - Frankreich

Feinstaub, Stickoxide und Ozon können Einfluss nehmen auf die Gültigkeit von Plaketten.
Informieren Sie sich hier über den aktuellen und zukünftigen Gültigkeits-Status der Plaketten.

Gültigkeit der Plaketten heute, 25.05.2018.

Es gibt keine Vorwarnung.

Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.

Die ZPA-Luftschutzzone Arve-Tal

Am 09.05.2017 wurde durch den Präfekten des Departements Haute-Savoie (Annecy) ein Erlass unterzeichnet, welcher die Einführung der Crit’Air Vignette innerhalb des Arve-Tals ankündigt und dann zum 01.01.2018 in Kraft trat.
Diese Regelung betrifft insbesondere stark den LKW-Verkehr (> 7,5 t) in den französischen Alpen, zwischen Genf, Chamonix und Italien, der für die meisten Luftschadstoffe in dem sensiblen Flusstal der Arve verantwortlich ist.

Der entsprechende Erlass n°DDT 2017-1030 vom 09.05.2017 regelt, dass die Umweltzone zum 01.09.2017 in Kraft tritt und Fahrverbote für bestimmte EURO-Klassen ausgesprochen werden können. Seit dem 01.01.2018 werden diese Fahrverbote mit Hilfe der Crit’Air Vignette kontrolliert. Die jeweilige Aktivierung dieser temporären Luftschutzzone (ZPA) erfolgt durch eine Festlegung des zuständigen Präfekten, sobald die Schadstoffwerte der Luft es erforderlich machen.

Fahrverbote abhängig von der Luftverschmutzung
Das Fahrverbot betrifft nur LKWs über 7,5 t, die keine Crit’Air Vignette oder keine ausreichende Kategorie einer Vignetten haben, und deshalb im Falle einer dauerhafte Luftverschmutzungsspitze nicht mehr fahren dürfen. Dies würde dann in jedem Falle die Crit’Air Vignette 5 von der Durchfahrt ausschließen.
Die von diesen Fahrverboten ausgenommenen LKWs sind auf Seite 4-7 des Erlasses aufgeführt, der hier in französischer Sprache verfügbar ist. Der PKW Verkehr ist nach Behördenangaben zunächst noch nicht von dieser Regelung betroffen.

Die Grenzen der ZPA-Umweltzone Arve-Tal

Das Arve-Tal mit dem Fluss Arve

Die Maßnahme wird die 41 Städte und Kommunen des Luftschutzplanes Arve-Tal aus dem Jahre 2012 betreffen, die sich entlang des rund 80 km langen Flusslaufes der Arve zwischen der Gemeinde Contamine-sur-Arve am Autobahndreieck A40/A410 und dem Quellgebiet der Arve hinter dem Städtchen Argentière (Kommune Le Tour) befinden.
Der von der Umweltzone betroffene Straßenverkehr wird also zwischen dem Autobahndreieck A40/A410 auf der Autobahn A40 bis La Fayet behindert sowie weiter auf der N205 bis zum Abzweig zum Mont Blanc Tunnel sowie auf der N1506 nach Chamonix und Argentière.

Die A40 aus Genf kommend ist zudem die Hauptroute zum Mont Blanc Tunnel, über den dann der Verkehr über Le Fayet und die Nationalstraße N205 nach dem italienischen Turin und Mailand geführt wird.
Besonders wichtig in dem Zusammenhang ist, dass die französische Umweltministerin Ségolène Royal parallel Gespräche mit der italienischen Regierung angefangen hat mit dem Ziel, dass auf französischer Seite die gesamte N205 – also auch abseits der Arve von Les Pelerins zum Monte Blanc Tunnel - zur Umweltzone erklärt wird. In diesem Falle ist dann der gesamte Verkehr von und nach Italien betroffen. Eine Ausweichroute ist dann somit nicht mehr vorhanden.
Eine Auflistung der in jedem Falle betroffenen Kommunen finden Sie hier.

Die Autobahn A40, die im Tal der Arve entlangführt, ist eine der am meisten befahrenen Straßen zwischen Nordeuropa und Italien. Diese Autobahn führt zum Mont-Blanc-Tunnel, den täglich ca. 5.000 LKWs durchqueren. Die geographische Lage des Arve-Tals, das tief zwischen hohen Bergspitzen eingeschnitten ist, führt dazu, dass die Feinstäube wegen einer Windstille kaum entweichen können und lange die Luft belasten.

Tabellarische Übersicht über die Umweltzone

Name der Umweltzone: Arve-Tal ZPA

Umweltzone angekündigt am: 23.02.2017

Umweltzone in Kraft ab: 01.09.2017

Art der Umweltzone: Wetterbedingte Luftschutzzone, gültig nach Entscheidung des Präfekten im Fall einer Luftverschmutzungsspitze (> 80 µg/m³ Feinstaub) nach der Vorwarnstufe (> 50 µg/m³ Feinstaub).

Aktuelle Pflicht für Plaketten: Je nach Dauer und Intensität der Luftverschmutzungsspitze für LKW > 7,5 t.

Aktuell erlaubte Plaketten-Klassen (ab 01.01.2018): E, 1, 2, 3, 4. Die Klasse 5 je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung (sauberste Klasse = E und 1).

Verschärfung erlaubte Plaketten-Klasse: Plakettenpflicht für LKW < 7,5 t. Für Busse, leichte Nutzfahrzeuge, Zwei-, Drei- und leichte motorisierte Vierräder sind derzeit noch keine einschränkenden Maßnahmen vorgesehen.

Fahrverbote (temporär): LKW > 7,5 t der EURO Norm 0, 1, 2, 3 und ohne ausreichende Crit'Air Vignetten-Klasse je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung.

Fahrverbote (ständig): Derzeit nicht bekannt.

Geldbußen: 68-375 Euro.

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die ZPA-Umweltzone Arve-Tal umfasst 41 Städte und Kommunen entlang des rund 80 km langen Flusslaufes der Arve zwischen der Gemeinde Contamine-sur-Arve am Autobahndreieck A40/A410 und dem Quellgebiet der Arve bis Vallorcine. Betroffen ist damit der Straßenverkehr zwischen dem Autobahndreieck A40/A410 auf der Autobahn A40 bis La Fayet, sowie die Bundesstraße N205 bis zum Abzweig zum Mont Blanc Tunnel sowie die D1506 nach Chamonix und Vallorcine.

Besonderheiten: Die ZPA-Zone Arve-Tal befindet sich auch innerhalb der ZPAd-Zone Haute-Savoie. Aus diesem Grund könnten im Falle höherer Luftverschmutzungswerte auch die Regeln der Departement-Zone (ZPAd) gelten und damit die Regeln der ZPA Zone Arve-Tal überschreiben.

Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich

 

 

.