Zukünftige französische Umweltzonen

Die französische Regierung lässt den Kommunen durch ihre nationale Verordnung zu den Umweltzonen mit dem Décret ZCR 2016-847 vom 28.06.2016 die Möglichkeit, ihre Umweltzonen selbst zu definieren und deren Umfang festzulegen.
Diese Zonen können demzufolge die ganze Stadt oder einige Teile der jeweiligen Stadt umfassen. Die Umweltzone (ZCR in Frankreich) wird dann durch ein lokales kommunales Gesetz festgelegt, nachdem eine Umweltstudie und die Zustimmung der jeweiligen betroffenen politischen Behörden erfolgt sind.

Wird eine Umweltzone außerhalb einer Stadt eingerichtet, so wird diese in der Regel Luftschutzzone (ZPA) genannt und kann eine ganze Region/Metropole umfassen. Über deren Grenzen und deren Regeln entscheidet der jeweilige Präfekt einer Metropole.

Neue ZCR-Umweltzone Bordeaux

Bordeaux gehört zu den Kommunen, die am Programm „Lufterträgliche Stadt in 5 Jahren“ teilnehmen und hierfür die innerstädtische Luftqualität bis 2020 deutlich verbessern müssen. In diesem Kontext wird die Stadt wahrscheinlich bereits in 2018 eine ZCR Umweltzone einführen. Aus diesem Grund hat Bordeaux Anfang 2017 eine Studie zur Machbarkeit einer solchen Zone in Auftrag gegeben, deren Resultate nicht vor Januar 2018 erwartet werden.
Im Frühling 2017 wurde eine Versammlung mit städtischen Vereinen und Wirtschaftsvertretern durchgeführt, um deren Vorstellungen für eine Umweltzone anzuhören. Ab September 2017 soll dieser Entscheidungsfindungsprozess im Zuge der vorgenannten Studie weitergeführt werden. Hierbei werden auch Bürger, die sich in den Kommissionen der Stadtviertel und Bürgerinitiativen engagieren, zu Wort kommen. Dieser Mitsprache-Prozess soll Grundlage für die endgültige Entscheidung der Abgeordneten sein, die dann eine abgestimmte Variante einer Umweltzone Anfang 2018 beschließen werden.

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die ZCR-Umweltzone wird wohl Teile der Innenstadt von Bordeaux beinhalten, wobei zu bemerken ist, dass es hier bereits Fahreinschränkungen und viele Fußgängerzonen gibt. Außerdem dürfen Autos bereits jetzt an jedem ersten Sonntag im Monat von 10 Uhr bis 19 Uhr nicht im Stadtzentrum fahren, dies entspricht dem „Tag ohne Auto“, der von der Stadt eingeführt wurde. Die genaue Ausdehnung der Umweltzone wird erst zu Beginn des Jahres 2018 erwartet.
Besonderheiten: Die ZCR Umweltzone wird wohl gestaffelt eintreten. Somit ist mit einer ersten Verschärfung der Einfahrtrechte im Jahr 2018 und bis 2019 zu rechnen.

Neue ZPA-Umweltzone Marseille

Die Präfektur des Departements Bouches-du-Rhône, zu dem auch die Stadt Marseille gehört, hat in einer Pressemitteilung vom 19.06.2017 mitgeteilt, dass eine ZPA-Umweltzone zum 01.01.2018 eingeführt wird. Es soll sich um eine temporäre Zone handeln, die nur im Falle von Verschmutzungsspitzen in Kraft tritt. Auf Grundlage der Crit’Air Umweltplakette können dann bei einem Ozon-, Feinstaub-, Stickoxid- oder Schwefeldioxid-Alarm Fahrzeuge aus der Innenstadt ausgeschlossen werden.
Marseille als Hafen- und Industriestadt ist bereits seit langem von einer starken Luftverschmutzung betroffen. Sowohl die Grenzwerte für Ozon, als auch Feinstaub werden immer wieder überschritten, was in den letzten Jahren besonders während des Sommers immer wieder zu Verschmutzungswarnungen geführt hat. Aus diesem Grund ist Marseille gewillt, eine temporäre Umweltzone ab 2018 einzuführen, die nach der Erfahrung der letzten Jahre mehrmals während der Sommermonate eintreten kann. Genauere Informationen werden bis Dezember 2017 erwartet. Wer im nächsten Jahr nach Marseille fahren möchte, sollte auf jeden Fall bereits eine Crit’Air Plakette erwerben.

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die ZPA-Umweltzone wird wohl große Teile von Marseille beinhalten, da besonders die Innenstadt um den Hafen aber auch die großen Achsen nach Aix-en-Provence von der Luftverschmutzung betroffen sind.

Zukünftige Umweltzonen durch das Projekt der „Lufterträglichen Stadt in 5 Jahren“

Die französische Regierung hat im September 2015 in einem landesweiten Wettbewerb 25 Kommunen-Gemeinschaften ausgewählt, die innerhalb des Zeitraumes bis 2020 die offizielle Bezeichnung „Lufterträgliche Stadt in 5 Jahren“ erhalten möchten. Das bedeutet, dass in diesen Städten die Luft zum Atmen und zum Leben mittel- und langfristig wieder erträglich werden soll, vorwiegend durch die Einrichtung von Umweltzonen ZCR. Fünf von den 25 Kommunen-Gemeinschaften haben dabei einen besonderen Status, da sie die Bedingungen noch nicht erfüllen oder bereits eigene Projekte umgesetzt haben.  

Die ausgewählten Städte- und Kommunen-Gemeinschaften bestehen aus 750 einzelnen Städten mit insgesamt 18,4 Millionen Einwohnern, die ihre Interessen nunmehr in 9 Regionen und 25 verschiedenen, unterschiedlichen Luftreinhaltemaßnahmen bezüglich Feinstaub und Stickoxide planen und umsetzen wollen. Eine Übersicht über die Regionen und Kommunen-Gemeinschaften finden Sie als Download hier.

Die 25 Gewinner des Wettbewerbes haben sich dabei u. a. verpflichtet, speziell Umweltzonen ZCR zu planen oder einzurichten, sofern auch im Einzelfall keine anderen Maßnahmen zur Verbesserung der Luft greifen. Den 25 Kommunen-Gemeinschaften stehen dabei durch die französische Regierung im Zeitraum bis 2020 für Planung und Umsetzung je bis zu 1 Million Euro zur Verfügung. Damit sollen die damit zusammenhängenden Kosten für die angestrebte Bezeichnung „Lufterträgliche Stadt in 5 Jahren“ gefördert werden, ebenso wie der Tourismus der Region.

Detailliertere Infos zur „Lufterträglichen Stadt in 5 Jahren“ hier.

Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich

 

 

.

Übersicht über die Kommunalen-Gemeinschaften nachfolgend. Eine Liste der Kommunalen-Gemeinschaften und ihrer Einwohnerzahlen als pdf-Download hier

Avignon - Communauté d’agglomération d’Avignon
Arras - Communauté urbaine d’Arras
Annemasse - Communauté d’agglomération d’Annemasse
Bordeaux - Métropole de Bordeaux  
Cannes - Communauté d’agglomération du Pays de Lérins – Cannes
Clermont-Ferrand - Métropole de Clermont-Ferrand
Champlan
Côte Basque-Adour - Communauté d’agglomération Côte Basque-Adour
Dunkerque - Communauté urbaine de Dunkerque
Dijon - Communauté urbaine de Dijon
Epernay - Communauté d’agglomération d’Epernay
Faucigny, Glières, Bonneville Communauté de communes Faucigny-Glières-Bonneville
Grenoble - Métropole de Grenoble
Lyon - Métropole de Lyon
Lille - Métropole de Lille
Le Havre - Communauté d’agglomération du Havre
Montpellier - Métropole de Montpellier
Paris - Mission de préfiguration de la Métropole du Grand Paris
Reims - Métropole de Reims
Rouen - Métropole de Rouen
Saint-Etienne - Métropole de Saint-Etienne
Strasbourg Métropole de Strasbourg
Saint Maur-des-Fossés
Toulouse - Métropole de Toulouse
Vallée de la Marne - CA de la Vallée de la Marne