Umweltzone Lille ZPA - Frankreich

Feinstaub, Stickoxide und Ozon können Einfluss nehmen auf die Gültigkeit von Plaketten.
Informieren Sie sich hier über den aktuellen und zukünftigen Gültigkeits-Status der Plaketten.

Gültigkeit der Plaketten heute, 20.11.2017.

Es gibt keine Vorwarnung.

Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt ist weiterhin erlaubt.
Krafträder

Zweirädrige oder dreirädrige Fahrzeuge sowie leichte vierrädrige Fahrzeuge

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist derzeit erlaubt.
Personenbeförderung

Fahrzeuge zur Personenbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Keine Einschränkungen. Die Einfahrt ist erlaubt.
Güterbeförderung

Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit mindestens 4 Rädern

Die Einfahrt ist derzeit erlaubt.
Die Einfahrt in die Zone ist weiterhin erlaubt.

Die ZPA-Umweltzone Lille

Am 5. Juli 2017 wurden in weiten Teilen der Großgemeinde (Metropole) Lille Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität beschlossen und damit auch eine ZPA-Umweltzone eingeführt, die ab diesem Datum in Kraft tritt.
Bei einer ZPA-Zone wird im Falle eine Luftverschmutzungsspitze ein Vor-Alarm oder Alarm ausgerufen, der ein baldiges oder sofortiges Fahrverbot für bestimmte Fahrzeugklassen nach sich ziehen kann. Insofern handelt es sich um eine temporäre (zeitweise gültige) Umweltzone, die ab bestimmten Luftverschmutzungswerten von Feinstaub, Ozon, Schwefeldioxid und Stickstoffdioxid in Kraft tritt.

ZPA-Luftverschmutzungszonen im Französischen „Zones de protection de l’air“ (ZPA) werden – wie auch in den anderen ZPA-Zonen Frankreichs – vom jeweiligen Präfekten der Region (Departement) ausgerufen. Dies ist im Falle Lille der Präfekt des Departements Nord, der den Alarm auslöst, wenn die Schadstoffwerte an zwei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten werden. Ein Vor-Alarm und ein Alarm (Fahrverbot)  wird in der Zone Lille ausgelöst, wenn laut der täglichen, bzw. stündlichen Messung des zuständigen Luftqualitätsinstitutes eine Höhe von 50/80 µg/m³ für Feinstaub, 180/360µg/m³ für Ozon, 300/500 µg/m³ für Schwefeldioxid und 200/400 µg/m³ für Stickstoffdioxid überschritten wurde.

Um eine ZPA-Luftschutzzone in der ein Alarm ausgerufen ist befahren zu können, muss eine Crit’Air Vignette am Fahrzeug vorhanden sein, die gemäß den Vorgaben der Präfektur auch eine entsprechende Klasse haben muss.
Jeder Verstoß gegen die Vignettenpflicht und gegen die Verkehrseinschränkung wird mit einer Strafe der Kategorie 2 von 35 Euro bestraft, gemäß Artikel L. 325-1 bis L. 325-3 und R. 411-19 des französischen Verkehrsgesetzbuchs.

Gebiet/Ausdehnung der ZPA-Umweltzone Lille

Die ZPA-Zone Lille umfasst 12 Kommunen der Großgemeinde Lille. Das ist rund die Hälfte der Fläche der Großgemeinde. Die Umweltzone hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von rund 21 km, eine Ost-West-Ausdehnung von rund 18 km und eine gesamte Fläche von rund 76 km².
Innerhalb der Umweltzonen befinden sich die Autobahnen A25 (aus Dünkirchen/Dunkerque kommend) und die A22 (von Lille nach Gent führend). Weiterhin die A27 (von Lille nach Brüssel führend) sowie die nach Paris führende A1 und die nach Valenciennes führende A23.
Besonders ist zu beachten, dass der meist von Brüssel oder Gent kommende Verkehr zum Calais-Tunnel vorwiegend über die Autobahnen A25 und A27 führt und damit durch die ZPA Zone Lille hindurchführt. Ausgenommen von einem Luftschutzalarm sind die Autobahnen A1, A22, A25. 

Die Maßnahmen bei der Überschreitung von Grenzwerten der Metropole Lille

Der beschlossene Plan zur Luftverbesserung der ZPA-Zone Lille enthält unter anderem eine Reihe von Notmaßnahmen, die im Falle einer längeren Luftverschmutzung je nach Dauer, Intensität und Art der Luftverschmutzung durch die Präfektur angewandt werden können. Es handelt sich neben dem Straßenverkehr auch um Einschränkungen im landwirtschaftlichen und industriellen Sektor.

Im Bereich des Straßenverkehrs dürfen im Falle einer Luftverschmutzungsspitze PKW, leichte Nutzfahrzeuge, Zwei-, Drei- und Vierräder mit den Crit’Air-Klassen 4 und 5 nicht mehr in die ZPA-Umweltzone einfahren. Außerdem gibt es im Falle einer Luftverschmutzungsspitze ein Verbot für alle Fahrzeuge ohne Crit’Air Vignette sowie LKW, Busse und andere Fahrzeuge über 3,5 Tonnen der EURO-Klassen 0, 1, 2 und 3, was dann der Crit’Air Klasse 5 entspricht.
Bei einem Luftverschmutzungsspitze werden dann die Maßnahmen der Aussperrung von bestimmten Crit’Air Vignetten so lange fortgesetzt, wie die Wetterbedingungen keine dauerhafte Besserung in Aussicht stellen.

Tabellarische Übersicht über die Umweltzone

Name der Umweltzone: Lille ZPA

Umweltzone angekündigt am: 06.02.2017

Umweltzone in Kraft seit: 05.07.2017

Art der Umweltzone: Geplant: Wetterbedingte Luftschutzzone, gültig ab dem 2. Tag einer Luftverschmutzungsspitze (> 80 µg/m³ Feinstaub) nach der Vorwarnstufe (> 50 µg/m³ Feinstaub).

Aktuelle Pflicht für Plaketten: Ab dem 2. Tag der Luftverschmutzungsspitze für PKW, LKW, Busse, Leichte Nutzfahrzeuge, Zwei-, Drei- und leichte motorisierte Vierräder.

Aktuell ab 01.07.2017 erlaubte Plaketten-Klassen: E, 1, 2, 3. Die Klassen 4 und 5 je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung (sauberste Klasse = E und 1).

Verschärfung erlaubte Plaketten-Klasse: Derzeit nicht bekannt.

Fahrverbote (temporär): Fahrzeuge ohne Crit'Air Vignette und ohne ausreichende Crit'Air Vignetten-Klasse je nach Höhe und Dauer der Luftverschmutzung. Zwei-, Drei- und Vierräder, PKW und Leichte Nutzfahrzeuge < 3,5 t Crit’Air-Klassen 4 und 5. LKW, Busse und Fahrzeuge > 3,5 t Crit’Air-Klasse 5.

Fahrverbote (ständig): Derzeit nicht bekannt.

Geldbußen: 35-375 Euro.

Gebiet/Ausdehnung der Umweltzone: Die ZPA-Zone Lille umfasst 12 Kommunen der Großgemeinde Lille. Das ist rund die Hälfte der Fläche der Großgemeinde. Die Umweltzone hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von rund 21 km, eine Ost-West-Ausdehnung von rund 18 km und eine gesamte Fläche von rund 76 km².
In der Umweltzone Lille liegen die 12 Kommunen: Lille, Lomme, Hellemmes, Séquedin, Lambersart, Saint-André-Lez-Lille, Marquette-Lez-Lille, Marcq-en-Barœul, La Madeleine, Mons-en-Barœul, Lézennes, Ronchin.
Innerhalb der Umweltzonen befinden sich die Autobahnen A25 (aus Dünkirchen/Dunkerque kommend) und die A22 (von Lille nach Gent führend). Weiterhin die A27 (von Lille nach Brüssel führend) sowie die nach Paris führende A1 und die nach Valenciennes führende A23.
Besonders ist zu beachten, dass der meist von Brüssel oder Gent kommende Verkehr zum Calais-Tunnel vorwiegend über die Autobahnen A25 und A27 führt und damit durch die ZPA Zone Lille hindurchführt.
Ausgenommen von einem Luftschutzalarm sind die Autobahnen A1, A22, A25.

Besonderheiten: Nach Eintreten der Luftverschmutzungsspitze gelten die Fahrverbote und Einschränkungen der Plaketten-Klasse auch für die innerhalb der ZPA-Zone liegende ZCR-Zone Lille.

Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich
Hier bestellen Sie eine französische Crit'Air Vignette für französische ZCR/ZPA Umweltzonen in Frankreich

 

 

.