Geldstrafe für Luftverschmutzung

Der internationaler Stahlkonzern ArcelorMittal erhielt in seinem Stahlwerk in Fos-sur-Mer eine Geldstrafe von 15.000 Euro wegen Luftverschmutzung. Zusätzlich zu dieser Geldbuße verhängte der Präfekt von Bouches-du-Rhône auch eine Strafe von 1.500 Euro pro Tag, solange die Gruppe die Umweltstandards nicht einhält. Dies ist ein ermutigendes Zeichen des Staates im Kampf gegen die Luftverschmutzung.