Klage von Umweltorganisationen gegen Frankreich

Heute werden 78 Umweltorganisationen eine Beschwerde beim Staatsrat einreichen. Im Juli 2017 hatte schon das höchste Verwaltungsgericht verurteilt, weil die zugelassenen Grenzwerte gemäß der EU-Richtlinie in Frankreich nicht gehalten werden. Außerdem sind die Strategiepläne gegen die Luftverschmutzung, die im April vorgestellt wurden, nicht ehrgeizig genug, so auch die EU-Kommission. Nun werden Zwangsgelder von 100.000 Euros pro Tag gefordert und die Beschwerdeführer plädieren unter anderem auf eine dringende Einführung von neuen Umweltzonen.