MobiliSense

Das Institut für die Gesundheit „INSERM“ startet ein umfangreiches Forschungsprogramm in Paris. Etwa 1000 Personen werden mit Sensoren zur Messung der Luftverschmutzung und Lärmbelastung, aber auch mit GPS-Empfängern und Beschleunigungssensoren zur Analyse der körperlichen Aktivität ausgestattet. Die Studie wird es ermöglichen, die Belastung durch Umweltverschmutzung nach Stadtviertel, Einkommensniveau usw. besser zu kennen, aber auch die gesundheitlichen Vorteile der Umweltzonen und anderer Fahrverbote zu bewerten.