Ende der Verschmutzungsspitze in Lille und in Nordfrankreich

Seit letzter Woche haben die Stadt Lille und die Region Hauts-de-France mehrere Luftverschmutzungsspitzen erlebt. Für Städten wie Arras, Dunkerque und Valenciennes gab es schon vier Tage von Luftverschmutzung seit Anfang April. Die Geschwindigkeit wurde bereits um 20 km/h für die Autofahrer abgesenkt, aber wird dies genug sein während dauerhaften Luftverschmutzungsepisoden? Diese Städte könnten Lilles Vorbild folgen und im Fall von anhaltenden Luftverschmutzung Fahrverbote auf Basis der Crit’Air Vignette einführen. Neue ZPA-Luftschutzzone einzuführen könnte nämlich effizienter gegen die Überschreitung den Feinstaub-Emissionsgrenzwerten.