Luftqualitätsüberwachung an Bord des Pariser Ballons

Forscher haben Lidar entwickelt: ein Werkzeug zur Messung der Luftqualität. Dank eines Lasersystems können Schadstoffkonzentrationskarten im Umkreis von mehr als 15 km erstellt werden. An Bord des Pariser Ballons, der auch 60.000 Touristen pro Jahr aufnimmt, misst der Lidar die Schadstoffkonzentration bei 360° und in mehreren Höhenlagen. Die Ziele sind vielfältig: Präzisierung der Daten, Ermittlung der wichtigsten Luftverschmutzungsquellen und Sensibilisierung der Öffentlichkeit.