Schadstoffkonzentration 7 Mal hoher als internationalen Standards in Teheran

Am Dienstag, den 6. Februar, werden alle Schulen wegen hoher Luftverschmutzung in der iranischen Hauptstadt geschlossen bleiben. Während die Weltgesundheitsorganisation (WHO) eine maximale Feinstaubkonzentration von 25 µg/m³ über 24 Stunden empfehlt, lagen die gemessenen Werte am Montag bei durchschnittlich 173 µg/m³ und in den östlichen Stadtteilen bei 231 µg/m³. Laut iranischen Medien ist der Straßenverkehr für 80 % der Luftverschmutzung verantwortlich.