Überwachung der Luftverschmutzung aus dem Weltraum

Im vergangenen Oktober hat die Europäische Weltraumorganisation den Sentinel 5P Satellit ins Weltall geschickt. Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Europäischen Union die Entwicklung der Luftverschmutzung überwachen. Die gesammelten Daten werden den Gesundheitsbehörden mitgeteilt, um im Falle einer Luftverschmutzung entsprechende Maßnahmen zu ergreifen. Im November beispielsweise gab es im Norden Deutschlands und in Madrid besonders hohe Stickoxid-Raten. In solchen Fällen können dort entsprechende Fahrverbote in Kraft treten.