Luftverschmutzung in Groß-Britannien: 40.000 Tote pro Jahr

Der britischen Regierung wird vorgeworfen, das Problem der Luftverschmutzung nicht ernst genug zu nehmen. Die Minister werden wegen ihres Mangels an Entschlossenheit und ungenügenden Maßnahmen kritisiert. Das Oberste Gericht forderte die Regierung nun auf, Maßnahmen zu ergreifen und die Grenzwerte für Stickstoffdioxid-Emissionen an die EU-Werte anzupassen. Aber die Politiker sind nicht bereit, unpopuläre Entscheidungen zu treffen, um "saubere Luftzonen" zu schaffen und zum Beispiel den Kauf von Dieselfahrzeugen zu beschränken.