Die Bewertungsverfahren für die Luftqualität sollen besser werden

Die französische Gesundheitsagentur ANSES empfehlt die Einführung neuer Bewertungsverfahren für die Luftqualität in Frankreich. Die Feinstaubgrenzwerte, ab denen die Regierung die Bevölkerung informieren soll, sollten vor allem strenger werden, betont die Agentur in einem Bericht vom 30.Mai 2017. Die heutigen Grenzwerte von 40µm/m³ durchschnittlich im Jahr sollte die von der WHO empfohlenen Grenzwerte von 20µm/m³ angenähert werden.